Der von Ihnen verwendete Internetbrowser ist veraltet. Verwenden Sie für eine optimale Erfahrung einen der folgenden Browser.
Aktuell

Richtlinien für das Literaturstipendium eines Stadtschreibers/einer Stadtschreiberin der Stadt Graz

Dotation / Förderungsziel

Die Stadt Graz vergibt jährlich das Literaturstipendium „Grazer StadtschreiberIn“. Mit der Zuerkennung dieses Stipendiums sind die kostenlose Bereitstellung einer Wohnung im Cerrini-Schlössl am Grazer Schloßberg, jeweils von 1. September des Vergabejahres bis 31. August des folgenden Jahres, sowie eine monatliche Zuwendung von 1.100 Euro verbunden. Im Einvernehmen mit dem Kulturamt übernimmt die Kulturvermittlung Steiermark die Betreuung des/der Autors/in. Ziel ist die Förderung von Literat/Innen, die in ihren Arbeiten Innovationsfähigkeit und Gegenwartsbezug, ästhetische und sprachliche Qualität, Authentizität und künstlerische Eigenständigkeit beweisen. Ihre Anwesenheit in Graz soll dem kulturellen Austausch sowie der Interaktion mit der Literaturszene vor Ort dienen. Die Stipendiat/Innen erklären sich ausdrücklich bereit, während des vereinbarten Jahres mindestens acht Monate in Graz anwesend zu sein. Von der Bewerbung ausgenommen sind Autor/Innen, die bereits einmal die Funktion des/der Grazer Stadtschreiber/In innehatten. Auf eine regionale Eingrenzung der Ausschreibung wird bewusst verzichtet, um sowohl für den interkulturellen Diskurs mit europäischen als auch außereuropäischen Literat/Innen offen zu sein. Allerdings ist der interkulturelle Austausch ein unverzichtbarer Ansatz der Stipendienvergabe.

Vergabekriterien: kulturelle und sprachliche Affinität zu Graz; Grundkenntnisse der deutschen Sprache erwünscht; mindestens eine selbstständige literarische Publikation (nicht im Eigenverlag) oder fünf unselbstständige Publikationen in Zeitschriften oder Anthologien oder zwei gesendete oder gedruckte Hörspiele oder ein im Theater aufgeführtes oder gedrucktes Bühnenstück; Bereitschaft, sich auf einen Dialog zwischen Literatur und urbanem Umfeld einzulassen; Bereitschaft, über Vermittlung des Kulturamtes und der Kulturvermittlung Steiermark nach Maßgabe der Möglichkeiten durch Lesungen, Schulbesuche, Diskussionen etc. Kontakte zur Grazer Szene und Öffentlichkeit zu knüpfen; Nennung einer konkreten Projektidee, an deren Realisierung während des Aufenthalts in Graz gearbeitet werden soll.

Erforderliche Einreichungsunterlagen (6fach)

• Förderungsantrag (formloses Schreiben)

• Lebenslauf

• Publikationsverzeichnis

• Publikationen: 2 Beispiele *) bei fremdsprachigen Publikationen zusätzlich Übersetzungsbeispiele

• Typoskripte (Umfang: 5 bis 10 Seiten Prosa- oder Dramentexte, 5 Gedichte in Originalsprache und deutscher Übersetzung)

• Projektskizze (ca. 2 DIN A4 Seiten) **)

 *) Umfang: je 5 bis 10 Seiten Textproben – Büchersendungen sind nicht erforderlich

**) Angaben über eine konkrete Projektidee, an der während des Grazaufenthaltes gearbeitet wird.

Vergabemodus: Ausschreibung; Bewertung durch den erweiterten Literaturbeirat und das Kulturamt; Entscheidung durch die zuständigen Organe der Stadt Graz.

Einreichungstermin 31. März 2015 (Datum des Poststempels).

Die Einreichung ist zu richten an: Kulturamt der Stadt Graz Stigergasse 2/II. Stock (Mariahilfer Platz) 8020 Graz.

Kontakt: 
Kulturamt 
Frau Brigitte Soltys
Tel.: +43/316/872-4907
kulturamt@stadt.graz.at
brigitte.soltys@stadt.graz.at
www.kulturserver-graz.at/kulturamt

Ausschreibung für den Zeitraum vom 1. September 2015 bis 31. August 2016
Neuigkeiten

Stolpersteine – Andenken an Roma Opfer im Holocaust

Neuigkeiten

Deutsch mit Pfiff – internationales online Sommerkursangebot

Aktuell

Ausschreibung On the Road Again

Aktuell

Kulturerbe, das verbindet – Projektabschluss von „Steinmauern“