Der von Ihnen verwendete Internetbrowser ist veraltet. Verwenden Sie für eine optimale Erfahrung einen der folgenden Browser.
Konferenz

AesthEthic: Marko Ciciliani & Barbara Lüneburg

Forschungsprojekt der Uni Rijeka 2023/2024
Partner: Akademie der angewandten Künste und Philosophische Fakultät Rijeka
Projektleiter: Prof. Tomislav Brajnović
MitarbeiterInnen: Ingeborg Fülepp, Dijana Protić, Iris Vidmar, Katarina Podobnik
Student: Marko Mrvoš

Postdigitale Kunst beschäftigt sich mit der Beziehung zwischen digitalen Technologien und Kunstformen. Diese Beziehung entwickelt sich ständig weiter, wobei der Schwerpunkt mehr auf Humanismus als auf Digitalität liegt.

Innerhalb der zeitgenössischen Ästhetik, die den Akzent auf die aktive Suche des Menschen nach ästhetischen Erfahrungen setzt, betont  immer mehr den starken Zusammenhang zwischen Kunstproduktion und zeitgenössischen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Problemen wie Ökologie, Gesundheitskrisen und Kriegskonflikten. Die KünstlerInnen versuchen durch ihr Schaffen die Öffentlichkeit für mögliche Lösungen zu sensibilisieren.

Im Rahmen des Forschungsprojektes der Uni Rijeka werden die österreichischen Künstler Marko Ciciliani und Barbara Lüneburg einen Vortrag halten und eine Performance geben. Marko Ciciliani wird sein neustes Projekt „Why Frets? – Requiem for the Electric Guitar“, präsentieren, während Brabara Lüneburg ihr Werk unter den Titel „The Body that Performs“ vorstellen wird.

https://www.ciciliani.com

http://www.barbara-lueneburg.com