Der von Ihnen verwendete Internetbrowser ist veraltet. Verwenden Sie für eine optimale Erfahrung einen der folgenden Browser.
Literatur

Catherine Horel: Multikulturelle Städte der Habsburg Monarchie 1880 – 1914

Catherine Horel wird ihre Publikation „Multikulturelle Städte der Habsburg Monarchie 1880 – 1914“ erstmals in Zagreb vorstellen. Mit dem Fokus auf die Alltagsaspekte des Stadtlebens (Vereine, Schulen, Kommunalpolitik) vermeidet das Buch eine Idealisierung der Monarchie als Paradies des friedlichen Multikulturalismus, sowie eine Übertreibung der Konflikte. Die Autorin behauptet, dass die Welt der habsburgischen Städte ein dynamischer Raum war, in dem viele Modelle nebeneinander existierten und für Lebendigkeit, Nachahmung und Konflikte sorgten. Die Modernisierung brachte die Auflösung alter Strukturen mit sich, aber auch Mobilität, den Fortschritt der Bildung, die Explosion des Vereinslebens und ein ständig wachsendes kulturelles Angebot. Ein Beispiel dafür ist auch die Stadt Zagreb.

Catherine Horel ist Forschungsleiterin in der gemischten Forschungseinheit CNRS, einem Forschungslabor, dass sich mit der Geschichte der zeitgenössischen internationalen Beziehungen befasst. Sie ist Expertin im Bereich Moderne Zentraleuropäische Geschichte und unterrichtet an der Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne. Horel ist Mitglied in mehreren internationalen Organisationen, sowie Generalsekretärin des Internationalen Komitees für Geschichtswissenschaften (CISH). Ihre Forschung untersucht sozialpolitische Strukturen der Habsburg-Monarchie, urbane Geschichte und die Geschichte der Juden.

Die Präsentation findet in englischer Sprache statt. Das Gespräch moderieren die Professoren Iskra Iveljić und Marijan Bobinac.

https://ceupress.com/book/multicultural-cities-habsburg-empire

Catherine Horel: Multikulturelle Städte der Habsburg Monarchie 1880 – 1914
© CEU Press