Der von Ihnen verwendete Internetbrowser ist veraltet. Verwenden Sie für eine optimale Erfahrung einen der folgenden Browser.
Theater

DIE LETZTEN TAGE DER MENSCHHEIT / Karl Kraus

28.11. – 19:00                    
Knjižnica Bogdan Ogrizović, Preradovićeva 5
MARTIN PLODERER, Wien
Karl Kraus: DIE LETZTEN TAGE DER MENSCHHEIT, Lesedrama
(mit kroatischer Übersetzung)

20:00                                    
PAULUS MANKER, Wien                                
Karl Kraus: DIE LETZTEN TAGE DER MENSCHHEIT
Vorstellung des Spektakels, das in Wiener Neustadt aufgeführt wurde                            

29.11. – 16:00        
Kulturno informativni centar, Preradovićeva 5          
WAS WISSEN WIR ÜBER DIE LETZTEN TAGE DER MENSCHHEIT
Eine Disskussion über das Megadrama von Karl Kraus mit: Martin Ploderer, Prof. Dr. Svjetlan Vidulić, Josip Pandurić, Branimir Pofuk, Sead Muhamedagić (Moderator)

Mehr als achtzig Jahre nach der Entstehung hat dieses Antikriegsdrama von Karl Kraus noch nichts von seiner Wirkung verloren. Liest oder hört man „Die letzten Tage der Menschheit“, ist man überwältigt von dem Ideenreichtum des monumentalen Stückes. Wie kaum ein anderer hat Karl Kraus es verstanden, seiner scharfen Gesellschaftskritik und seiner eindringlichen Warnung vor dem Krieg die Form einer vor Witz und Sarkasmus funkelnden Satire zu geben. Das Lachen – für das es fast auf jeder Seite einen Grund gibt – bleibt einem allerdings im Hals stecken.

DIE LETZTEN TAGE DER MENSCHHEIT / Karl Kraus
Film

Mauthausen – Zwei Leben

Ein starker und ergreifender Film über das menschliche wie unmenschliche Verhalten im Angesicht des Verbrechens.

Visuelle Kunst

Wojciech Czaja: Almost

Ausstellungseröffnung im Rahmen der Nacht der Museen 2022.

Gespräch

Klima-„Freitagsforen“ @ MSU

Gespräche über die Bewegung gegen Klimawandel in Kroatien und Österreich im Rahmen der Ausstellung des ökologisch engagierten Künstlers Oliver Ressler.

Visuelle Kunst

Öster-reich an Geschichte 1848 – 1945

Eine Ausstellung der Studierenden der Philosophischen Fakultät in Osijek über die vielfältige Geschichte Österreichs von der Mitte des 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts.