Der von Ihnen verwendete Internetbrowser ist veraltet. Verwenden Sie für eine optimale Erfahrung einen der folgenden Browser.
Gespräch

Kafka und die Literatur

/Deutsch und Kroatisch mit Konsekutivübersetzung/

Mit: Nicolas Mahler, Maša Kolanović, Enver Krivac

Moderation: Milka Car

Vom 6. bis 26. Mai kann man im Foyer der Bibliothek der Philosophischen Fakultät in Zagreb die Ausstellung Komplett Kafka besuchen – ein Anlass, ihren Autor, den Comic-Zeichner Nicolas Mahler nach Zagreb einzuladen und mit ihm über das gleichnamige Buch, die Arbeit an der Ausstellung und seinen Blick auf Franz Kafka zu sprechen, aber auch über seine Arbeit als Comic-Zeichner und Illustrator und sein Werk, in dem auch andere bekannte Figuren aus der Literaturgeschichte eine wichtige Rolle spielen. Comic-Zeichner ist auch Enver Krivac, sein Gesprächspartner an diesem Abend im Literaturclub Booksa, dessen Band „Osamotne okolnosti“ für Furore auf der kroatischen Literatur- und Comic-Szene sorgte. Krivac erklärt, es handle sich um einen Band, der seine literarische, graphische und graphisch-literarische Arbeit verbindet: Es sind vier Ausgaben eines fiktiven, nie veröffentlichten Kunstmagazins unter dem Titel „Osamotne okolnosti“, eine Sammlung von Kurzgeschichten und anderen kurzen Prosaformaten, Comics und Illustrationen, die in den letzten zehn Jahren entstanden sind.

Bei dem Erzählband „Werte Käfer und andere Gruselgeschichten“ (Eta Verlag Berlin, 2023, aus dem Kroatischen von Marie Alpermann) von Maša Kolanović, der dritten Künstlerin im Gespräch über Kafka und Litertur, befindet sich der Link zu Kafka schon im Titel, aber vor allem in der Atmosphäre existenzieller Angst und der Absurdität des postsozialistischen Alltags in Kroatien, die ihre Erzählungen thematisieren: Konsum statt Menschlichkeit, Banken als Säulen der Gesellschaft, Supermarktketten als Metapher für eine wirtschaftlich verwüstetes Land, laut Literaturportal Moderna vremena.

Alle drei Autor:innen sprechen mit der Germanistin Milka Car über ihr Werk und die unterschiedlichen feinen, sichtbaren und versteckten Linien, die es einmal fester, einmal loser mit dem Werk von Franz Kafka verbinden.

https://www.goethe.de/ins/hr/de/index.html

Kafka und die Literatur
© Nicolas Mahler