Der von Ihnen verwendete Internetbrowser ist veraltet. Verwenden Sie für eine optimale Erfahrung einen der folgenden Browser.
Gespräch

Living for Future – neue Wohnkonzepte aus Österreich

Vom 9. bis 12. Mai findet in Split eine Konferenz der Europäischen Koalition für das Recht auf Wohnen und die Stadt, die von der NGO Pravo na grad und dem Architektenverein Split organisiert wird. Während des fünftägigen Programms werden öffentliche Diskussionen, Spaziergänge und Aktionen stattfinden, bei denen die Wohnungskrise und der Druck des Tourismus auf den öffentlichen Raum und den Wohnungsfonds der Städte diskutiert werden. Es werden Workshops zu den Möglichkeiten der Selbstorganisation von Bürger:innen in Mietervereinigungen und Wohnungsbaugenossenschaften als einige der Möglichkeiten zur Lösung der Wohnungsproblematik abgehalten werden.

Im Rahmen eines der Workshops zu genossenschaftlichen Wohnmodellen wird die Wiener Architektin Lisa Schmidt-Colinet vom Architekturbüro schmidt-colinet – schmoeger das einzigartige Wohngemeinschaftsprojekt Living for Future vorstellen. Es handelt sich um eine Initiative zur Entwicklung eines ökologisch nachhaltigen Gebäudes unter gemeinsamer Verwaltung der Nachbarn, dessen organisatorische und besondere Struktur Elemente des genossenschaftlichen Wohnens, aber auch der langfristigen Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung enthält. Das Projekt ist Teil des Programms „Reparatur der Zukunft“ vom ORF. Ö1 ist mit dieser Initiative seit 2020 auf der Suche nach Projekten und Ideen, die an Lösungen für die Gesellschaft von morgen arbeiten.

https://www.livingforfuture.org

https://www.schcsch.com

https://pravonagrad.org

https://housingnotprofit.org