Der von Ihnen verwendete Internetbrowser ist veraltet. Verwenden Sie für eine optimale Erfahrung einen der folgenden Browser.
Musik

Österreichische Teilnahme an den 67. Sommerfestspielen in Dubrovnik

PHILHARMONISCHES ENSEMBLE WIEN
Die Musiker des Philharmonischen Ensembles Wien spielen ausgewählte Werke von Barock bis zur Moderne

Shkelzen Doli – Violine
Holger Groh – Violine
Sebastian Bru – Violoncello
Gottlieb Walisch – Klavier

Programm: Wolfgang A. Mozart, Gustav Mahler, Johannes Brahms

Das auf Initiative des philharmonischen Geigers Shkëlzen Doli entstandene Philharmonische Ensemble Wien besteht aus zwei weiteren Wiener Philharmonikern, dem Violinisten Holger Groh und dem Cellisten Sebastian Bru, sowie dem international erfolgreichen Konzertpianisten Gottlieb Wallisch. Die Musiker spielen ausgewählte Werke vom Barock bis zur Moderne. Den unverwechselbaren musikalischen Stil und die besondere Klangkultur der Wiener Philharmoniker auch in der Kammermusik zu repräsentieren, ist ihnen ein besonderes Anliegen. Trotz ihrer formellen, klassischen Ausbildung liegen die musikalischen Wurzeln der Künstler auch in der ursprünglichen Volksmusik ihrer jeweiligen Heimat, weshalb sie gelegentlich eine Kostprobe jenes Repertoires in ihre Programme einbauen. 

https://www.facebook.com/Philharmonisches-Ensemble-Wien-19.www.dubrovnik-festival.hr

Österreichische Teilnahme an den 67. Sommerfestspielen in Dubrovnik
Film

Mauthausen – Zwei Leben

Ein starker und ergreifender Film über das menschliche wie unmenschliche Verhalten im Angesicht des Verbrechens.

Visuelle Kunst

Wojciech Czaja: Almost

Ausstellungseröffnung im Rahmen der Nacht der Museen 2022.

Gespräch

Klima-„Freitagsforen“ @ MSU

Gespräche über die Bewegung gegen Klimawandel in Kroatien und Österreich im Rahmen der Ausstellung des ökologisch engagierten Künstlers Oliver Ressler.

Visuelle Kunst

Öster-reich an Geschichte 1848 – 1945

Eine Ausstellung der Studierenden der Philosophischen Fakultät in Osijek über die vielfältige Geschichte Österreichs von der Mitte des 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts.