Der von Ihnen verwendete Internetbrowser ist veraltet. Verwenden Sie für eine optimale Erfahrung einen der folgenden Browser.
Visuelle Kunst

Undress Fast Fashion: Karolin Braegger

Im Rahmen des Projekts „Threading Tomorrow“ des Goethe-Instituts Kroatien wird die Arbeit der Schweizer Künstlerin mit Wiener Adresse Karolin Braegger präsentiert. Als Teil des Programms der von der NGO Green Action organisierten Tage der nachhaltigen Mode wird die Künstlerin ihre neue künstlerische und gestalterische Auseinandersetzung mit der Rolle von Wert und Vergänglichkeit in Bezug auf das „Original“ und die „Kopie“ im Modesystem präsentieren. Die Künstlerin analysiert verschiedene kulturpolitische Praktiken der Aneignung und die Verwendung von Referenzen, Nostalgie und Archiven in der Mode. Ihre Kollektion „The Dernier Cri“ basiert auf der Übernahme und Kombination von textilen und textuellen Elementen aus der Modegeschichte. Verschiedene erkennbare Zeichen und Logos, die für Luxus, Status und Macht stehen, wurden mit trivialen, banalen und alltäglichen Modesymbolen verwoben. Die ausgestellten Arbeiten erproben das kreative Potenzial des Kopierens und Fälschens, um die Demokratisierung des Modesystems weiter zu hinterfragen. Braegger hat eine Kollektion entworfen, die Silhouetten kommerzieller Kleidung aufgreift und sie durch textile Manipulationen und Materialexperimente erweitert.

Karolin Braegger, 1993 in Zürich geboren, lebt und arbeitet in Wien und Zürich. Sie erhielt den Bachelor in Fine Arts an der Zürcher Hochschule der Künste im Jahr 2017, sowie das Diplom mit Auszeichnung in bildender Kunst an der Akademie der bildenden Künste in Wien 2021 und schloss das Diplomstudium Mode Design an der Universität für Angewandte Kunst, ebenfalls in Wien, 2023 mit Auszeichnung ab. Sie ist bildende Künstlerin und Modedesignerin, deren künstlerische Praxis die Bereiche Bildende Kunst, Mode und Performance miteinander verwebt. Ihre Projekte verbinden auf ambivalente Weise die Medien Skulptur, Kostümdesign und Ausstellungsdesign. In ihren Performances erkundet sie die verschiedenen Rollen der Performerin, Organisatorin und Moderatorin. Sie hat im Provence Pavillon und im Cabaret Voltaire in Zürich, im Heiliger Kreuzerhof und im Exil in Wien und im Sangt Hipolyt in Berlin ausgestellt. Sie hat an der Residenz der Cité Internationale des Arts u Parizu teilgenommen. Sie lebt und arbeitet in Wien und Zürich.