Der von Ihnen verwendete Internetbrowser ist veraltet. Verwenden Sie für eine optimale Erfahrung einen der folgenden Browser.
Gespräch

Videospiele im Dienste der Arbeitnehmerorganisation – Wiener Erfahrungen

Auf Einladung der in Zagreb ansässigen NGO „Organisation für Arbeiterinitiative und Demokratisierung“ (BRID) findet eine Podiumsdiskussion über innovative Methoden der gewerkschaftlichen Mobilisierung statt, bei der neue Trends in den Bereichen Kultur und Bildung am Beispiel Österreichs vorgestellt werden. Die Arbeiterkammer Wien (AK) bietet ein Angebot an Bildungsprogrammen für Schüler:innen und Jugendliche – die Arbeitnehmer:innen von morgen – an, um sie auf die Arbeits- und Berufswelt vorzubereiten. Auf Initiative der AK wurde kürzlich ein Wettbewerb für die Entwicklung neuer Videospiele zum Thema Organisierung von Arbeitnehmer:innen ausgeschrieben, an dem das Wiener Game Design Studio Causa Creations teilnehmen könnte. Bei dem zu realisierenden Projekt handelt es sich um die Digitalisierung eines Planspiels für Jugendliche, in dem Fachwissen und soziale Kompetenzen im Rahmen von Rollenspielen in einem Gruppenverband vermittelt werden. Ziel ist es, Lerninhalte interaktiv und zielgruppengerecht mit Spielelementen zu vermitteln. 

Mitte 2023 war Causa Creations am Projekt „Future Jam 2023“ des Österreichischen Kulturforums beteiligt, wo Game Designer Georg Hobmeier einer der Mentoren bei der Entwicklung von Spielen zur Zukunft der Arbeit war. Das Videospiel, das im Rahmen des AK-Projekts entwickelt wird, soll in Zukunft in den Unterricht an Wiener Schulen integriert werden können.

Diese Aktivitäten, wie auch das allgemeine Potenzial der neuen Medien und kulturellen Praktiken bei der Stärkung des sozialen Dialogs in Österreich bzw. Kroatien werden die Themen einer Diskussion zwischen Martin Greunz (AK) und Iva Ivšić (Gewerkschaft für Kultur, bildung und Medien, Kroatien (SOMK)) und Aleksandar Gavrilović (Studio zur Videospieleentwicklung Gamechuck) sein, die auch auf den Social Media Kanälen des Österreichischen Kulturforums gestreamt wird.

Über den österreichischen Redner:

Nach mehr als zwei Jahrzehnten in der Filmproduktion und Softwarebranche arbeitet Martin Greunz seit einem Jahr für die Arbeiterkammer Wien zum Thema Gamification und Bildung.

In einem der aktuellen Projekte der AK wird ein Mobile Game zum Thema Sozialstaat produziert.